Skip to main content

Schützen Sie Ihr Kind mit einer GPS Kinderuhr!

Sexueller Missbrauch

Sexueller Missbrauch – Jedes dritte bis vierte Kind wird im Schnitt Opfer.

Sexueller Missbrauch

Sexueller Missbrauch lässt sich leider nicht vermeiden aber vorbeugen!

Unter sexuellem Missbrauch versteht man nicht die einfache liebevolle körperliche Zuneigung zwischen Erwachsenen und Kindern.

Sexueller Missbrauch beginnt erst dann, wenn Erwachsene die körperliche Nähe nutzen um ihre eigenen sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen.

 

Sexuelle Übergriffe werden in den meisten Fällen von Tätern im Bekanntenkreis begangen oder von Tätern, die den Kindern vorher bekannt waren.

Da der Täter meistens aus dem Bekanntenreis kommt, kennen die Kinder Ihre Täter und vertrauen diesen mehr als fremden Personen.

Dieses Vertrauen nutzen die Täter meist schamlos aus.

 

Beugen Sie vor in dem Sie das Selbstbewusstsein Ihres Kindes stärken und Ihrem Kind sagen, dass es „NEIN“ sagen soll, wenn es merkt, dass irgendwas nicht stimmt.

Ebenfalls sollten Sie Ihrem Kind sagen, dass es schlimme Geheimnisse gibt, welche anvertraut werden dürfen.

Sollte Ihrem Kind etwas zugestoßen sein, soll es sich Ihnen gegenüber öffnen, bevor es zur Wiederholung kommt oder schlimmer wird.

 

Bei weiteren Informationen besuchen Sie das Hilfeportal für sexuellen Missbrauch.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*